Der wachsende Pflegesektor 

Der ambulante Pflegesektor ist weiterhin von starkem und ungebrochenem Wachstum geprägt. Die immer älter werdende Bevölkerung und die großen Marktchancen begünstigen Wachstum und Neugründungen, auch rein ambulanter Unternehmen, wie die Daten von pflegemarkt.com belegen.

10 neue Tagespflegen und 48 Pflegedienste im Monat

Aufgrund des starken Wachstums des ambulanten Pflegesektors breitet sich sowohl das Netz aus Pflegediensten, als auch das Netz aus Tagespflegen in Deutschland weiter aus. So wurden in den vergangenen zwölf Monaten 524 neu eingetragene Pflegedienste (bei rein ambulanten Betreibern) und 110 neu eingetragene Tagespflegen gezählt. Der Zugang an Tagespflegen schafft knapp 1.500 neue Plätze in der ambulanten Tagespflege.

Mehr als ein Viertel der neugegründeten Pflegedienste sind eine Leistungsergänzung zu einem vorhandenen Angebot. Hierbei handelt es sich überwiegend um Tagespflegen, die Ihr Angebot um einen Pflegedienst erweitert haben. Der übrige Anteil verteilt sich auf bestehende Pflegedienste, die Ihren Betrieb um weitere Standorte erweiterten. Darüber hinaus sind in diesem Zeitraum 92 Pflegedienste mit Spezialisierung auf Intensivpflege entstanden.

Anteil der Leistungsergänzungen bei den Neugründungen der vergangenen 12 Monate
Vergleich Gesamtgründungen und Gründungen pro 10 Tsd. Einwohner ab 75 Jahren

Welche Bundesländer sind besonders wachstumsstark?

Bei der Betrachtung des absoluten Wachstums führt Nordrhein-Westfalen mit insgesamt 133 neugegründeten Pflegediensten und Tagespflegen die Rangliste der Neugründungen im ambulanten Sektor an. Bayern und Niedersachsen folgen mit jeweils 98 und 71 Neugründungen. Das Schlusslicht bilden Bremen mit zwei Neugründungen, Berlin und das Saarland mit jeweils 12 Neugründungen.

Wenn man das Wachstum der einzelnen Bundesländer miteinander vergleichen möchte, muss ein Index gebildet werden, der die unterschiedlichen Einwohnerzahlen der Länder berücksichtigt. In diesem Fall wurde die Anzahl der Neugründungen der Einwohnerzahl ab 75 Jahren gegenübergestellt. 

Aus dem Vergleich der relativen Wachstumszahlen geht hervor, dass vor allem Mecklenburg-Vorpommern einen besonders hohen Zugang im ambulanten Pflege-Sektor verzeichnet. Obwohl die Zahl der Gründungen in Mecklenburg-Vorpommern im Vergleich zu den Gesamt-Gründungen in Deutschland nur einen Anteil von vier Prozent ausmachen, ergibt sich mit 24 Neugründungen gegenüber einer Einwohnerzahl von 198.969 (ab einem Alter von 75 Jahren) ein Index von 1,21 je 10.000 Einwohner. Auch in Sachsen-Anhalt, dem Saarland und Brandenburg wurden vergleichsweise viele Einrichtungen gegründet. Trotz des hohen absoluten Wachstums in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Niedersachsen, liegen die Bundesländer im Indexvergleich nur im Mittelfeld. Aufgrund der hohen Seniorenzahl, befindet sich Baden-Württemberg mit 57 Neugründungen dennoch im unteren Bereich der Indexskala. Auch im Vergleich der relativen Wachstumszahlen bilden Bremen und Berlin das Schlusslicht.

Wenn man die Verteilung der neugegründeten Tagespflegen betrachtet, fällt auf, dass in Bayern nur wenig neue Pflege-Plätze geschaffen wurden. Insgesamt 50 Plätze verteilen sich auf 13 neue Tagespflegen. Wenn man auch hier einen Vergleich zu der Anzahl der Bewohner ab einem Alter von 75 Jahren zieht, ergibt sich ein Index von 0,4 Tagespflege-Plätze je 10 Tsd. Bewohner. Vergleichsweise wurden im Saarland 9,5 und in Mecklenburg-Vorpommern 7,5 Plätze je 10 Tsd. Einwohner ab einem Alter von 75 geschaffen.

Diese beiden Bundesländer gehören auch zu jenen, in denen das Verhältnis von Tagespflege zu Pflegediensten ungewöhnlich hoch ist. Mecklenburg-Vorpommern weist eine Quote von 41% auf (7 von 17), Sachsen-Anhalt 43% (9 von 21) und Brandenburg 65% (11 von 17). Allgemein forcieren die neuen Bundesländer das Wachstum im Bereich der teilstationären Pflege. Auch in Niedersachsen ist die Quote mit 39% (20 von 51) überdurchschnittlich hoch. Der Mittelwert von Tagespflegen zu Pflegediensten liegt bei 26%. 

Die Landhausküche - Ihr Pflege-Partner

Immer mehr private Träger etablieren sich am Markt

86 Prozent der neu gegründeten Tagespflegen und Pflegediensten stammen aus privater Hand. Nur 14 Prozent der Neugründungen wurden von gemeinnützigen Trägern eröffnet. Besonders auffällig ist es, dass vor allem die gemeinnützigen Träger dazu neigen Tagespflegen zu gründen. Zudem gründete nur ein Bruchteil der privaten Träger im Laufe des vergangenen Jahres mehr als einen neuen Dienst, wobei sich vor allem das Franchise-Unternehmen HomeInstead mit vielen Neugründungen hervortat. Bei den Gemeinnützigen verzeichnete der überwiegende Anteil mehrere neue Standorte. Allein die Diakonie gründete 18 auf ihren Namen geführte neue Standorte.

Quelle

Die Landhausküche steht im regelmäßigen Austausch mit der Agentur Pflegemarkt.com. So wurden auch hier Zahlen, Daten und Fakten von dem Spezialisten für Marktanalysen der Pflege-Branche zur Verfügung gestellt. Die Auswertungen beziehen sich auf den Zeitraum von August 2017 bis August 218. 

Die Landhausküche - Ihr Pflege-Partner vor Ort 

Die Landhausküche von apetito ist Partner vieler ambulanten Pflege-Anbieter und beliefert Patienten mit leckeren Mittagsgerichten. Durch die intensive Auseinandersetzung mit den Marktentwicklungen stellt sich die Landhausküche frühzeitig auf den Bedarf seiner Pflege-Partner ein. So gibt es unter Anderem schon seit 2013 ein Konzept für Tagespflegen, um die Gäste der Tagespflegen abwechslungsreich, hochwertig und einfach verpflegen zu können.

Sie wollen mehr erfahren? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

 

 

 
Ihre Anfrage wird bearbeitet...